Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Jahreshauptversammlung und 70 Jahre BDH KV Paderborn

Zur Jahreshauptversammlung, die gleichzeitig auch unter dem Thema 70 Jahre BDH KV Paderborn stand, konnten über 100 Mitglieder und Gäste im Flair Hotel Waldkrug in Delbrück vom Vorsitzenden Hans-Adolf Neisemeier herzlich begrüßt werden. An die Gründung des KV vor 70 Jahren am 22.05.1949 wurde erinnert.

Die Fotos zeigen die Jubilare, den alten und neuen Vorsitz mit Ilse Müller, den neuen Gesamtvorstand

Der Einladung waren die Bundesvorsitzende Ilse Müller mit der Bundesschatzmeisterin Marlies Kirberger aus Bonn gerne gefolgt. In ihrem Grußwort erinnerte Ilse Müller an die wesentlichen Gründe, die zur Gründung am 22.05.1949 dazu beigetragen hatten, eine Vereinigung zu schaffen, gesundheitsgeschädigten Personen, die infolge von zum Teil schwersten Kriegsverletzungsfolgen, bei ihrer Problematik Beratung und Beistand zu leisten. In den BDH-Reha-Kliniken werden Gesundheitsgeschädigte therapiert, um ihren Alltag nach Möglichkeit so gut es geht, allein zu bewältigen. Der BDH ist ein sozialer Verband, der als gemeinnützig und mildtätige Organistion anerkannt ist und sich für seine Mitglieder bei den öffentlich sozialen Ämtern, bis hin zum Sozialgericht, einsetzt.

Die Bundesschatzmeisterin Marlies Kirberger berichtet zum Thema Erweb der Klinik Waldkirch in Baden Württemberg. Ein Bericht zu Stiftungsprojekten schloß sich an. Als Vertreter des Landrates Manfred Müller überbrachte Hans-Bernd Janzen herzliche Glückwünsche und sprach anerkennende Worte zum BDH Vereinsgeschehen im Kreis Paderborn.

Facharzt Dr. med. Daniel Neferu referierte zum aktuellen Thema: „Augenerkrankung, Laserbehandlung, Vorsorge“ und konnte durch seinen Beitrag bei vielen Zuhörern Unsicherheiten und Ängste wesentlich abschwächen. Zu Mittag hatte die Küche des Waldkrugs ein schmackhaftes Buffet gerichtet, was großen Zuspruch fand und mit einem Eisdessert abgeschlossen wurde. Die Beschlußfähigkeit wurde vom Vorsitzenden festgestellt; Schriftführer und Kassierer berichteten den Mitgliedern. Die ordnungsgemäße Kassenführung lag aufgrund der monatlichen Überprüfung durch die Bundesschatzmeisterin schriftlich vor, so dass auch die Mitglieder einstimmig den Vorstand entlasteten.

In diesem Jahr konnte der Vorsitzende insgesamt 17 Mitglieder für langjährige Treue aufrufen, die mit Urkunde, Nadel und Präsent von der Bundesvorsitzenden Ilse Müller ausgezeichnet wurden.

70 Jahre: Inge Schlüter und Heinz-Jürgen Leberling;
65 Jahre: Maria Janfrüchte;
40 Jahre: Hedwig Grotzki;
30 Jahre: Friedhelm Hartmann, Dirk Kuhfuß, Franz Lages, Maria Müller;
20 Jahre: Heinz Heimeier, Sigrid Naundorf;
10 Jahre: Daniel Bastkowski, Wolfgang Hachenberg, Eugen Klunk, Michael Klute, Bernhilde Lewandowski, Hermann und Sebastian Runte.

Dank und Anerkennung als Ausdruck langjähriger Treue machen den Verein lebendig, geben Beistand und Vertrauen. Für die nun folgenden Wahlen war es gelungen, nach 21 Jahren Amtszeit einen jüngeren Vorstand zu gewinnen, der motiviert die Aufgaben der kommenden 4 Jahre erfüllen will.

Unter der Leitung von Ilse Müller wurden einstimmig gewählt:

  • Vorsitzender: Eray Duysak
  • Stellvertreter: Hans-Bernd Janzen
  • Kassierer: Günter Schlüter
  • Stellvertreter: Dietmar Gisder
  • Schriftführerin: Melek Duysak
  • Stellvertreterin: Elisabeth Balkenhol

Dankend für das entgegengebrachte Vertrauen nahmen alle die Wahl an. Eray Duysak versprach, als neuer Vorsitzender seine ehrenamtliche Tätigkeit für die Mitglieder erfolgreich einzubringen. In seiner Abschlußrede gratulierte Hans-Adolf Neisemeier dem neuen Vorstandsteam, versprach gerne seine Unterstützung bei Anfrage und wünschte allen eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Weiterhin galt sein Dank allen Mitgliedern für die stützende Hilfe bei Veranstaltungen und das erfolgreiche Miteinander und bei der Durchsetzung vieler Antragsangelegenheiten vor öffentlichen Ämtern. Dankend wurde die gute Zusammenarbeit des alten Vorstandes erwähnt. Diese Mitglieder erhielten abschließend ein besonderes Präsent.

Ein besonderer Dank mit kräftigem Applaus galt den Sponsoren unserer Tombola, die in den vergangenen „Jahrzehnten“ immer wieder für einen besonderen „High-Light“ sorgten und viele Herzen höher schlagen ließen.

Ebenso galt der Dank den Musikanten Stefan und Matthias, die mit Zeshan den musikalischen und fotografischen Rahmen gestalteten. Mit eine Frohe Weihnacht, viel Gesundheit, guten Wünschen für das Neue Jahr und dem Glücksgewinn aus der Tombola endete die Jahreshauptversammlung 2019

Neu:
Ansprechpartner ist Eray Duysak,
wh. Seefelder Straße 21,
33154 Salzkotten
Tel. 05258 973864

Die Sprechstunden sind bis auf Weiteres wie bisher am 1. und 3. Dienstag eines Monats in der Zeit von 15-17 Uhr in den Räumen des DRK Paderborn, Neuhäuser Straße 64; ausgenommen sind Ferienzeiten.

Bildergalerie zur JHV 2019

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der BDH bietet soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Kreisverband Paderborn • Seefelder Straße 21 • 33154 Salzkotten • Tel. 05258/9252748
ImpressumDatenschutz

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Maps, Google Tag Manager und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.